Domaine Montrose

Frankreich / Südfrankreich

Eine Großmutter, die auf edle Getränke schwört, ein Winzer, der mit minuziöser Arbeit Eleganz mit dem größten Trinkvergnügen vereint und nicht zuletzt sein Name machen Montrose Rosé zu einer Art Wein gewordener Visitenkarte der Familie Coste! Das bereits 1701 von Joseph Alazard gegründete Weingut ist nach wie vor im Familienbesitz und wird heute von Alazards Nachfahren Bernard und Olivier Coste geleitet.

 

Die drei Eidechsen, die das Etikett aller Montrose-Weine zieren, erinnern an das Wappen "Les trois lézards" (dt. Die drei Eidechsen), das König Ludwig XIV von Frankreich dem Gründer in Anlehnung an seinen Namen verliehen hatte. Die Reben der Domaine Montrose wachsen rund um das Städtchen Pézenas, im südfranzösischen Departement Hérault zwischen gebirgigem Hinterland und naher Mittelmeerküste. Vater Bernard und Sohn Olivier Coste arbeiten nach nachhaltigen Weinbaumethoden. Zum Schutz der Umwelt und der biologischen Vielfalt, vor allem aber, um ihre Weinberge, die Böden und Reben als kostbares Erbe für die nachfolgenden Generationen zu bewahren: als Herkunft spürbar terroirgeprägter Weine mit Eleganz und Persönlichkeit, die in der Fachpresse ebenso wie bei Weinwettbewerben regelmäßig ausgezeichnet werden.

 

Im Jahr 2012 hatte die Familie umfassende wissenschaftliche Untersuchungen der Flora und Fauna in ihren Weinbergen durchgeführt und schon im Folgejahr 1053 Bäume, eine Selektion von 21 mediterranen Baumarten, gepflanzt, weil sie die biologische Vielfalt (der Pflanzen, Insekten, Kleintiere) als eine wesentliche Voraussetzung für ihre qualitätsorientierte Arbeit in den Weinbergen erkannte. Diese harmonische Balance von gesunder Terroirvielfalt, mediterranen Klimaeinflüssen und dem über Jahrhunderte angesammelten Wissen der Familie Coste, prägt die unverkennbare Authentizität und Eleganz der Montrose-Weine.