Provence

Die Weinbaukultur der Provence geht Jahrtausende zurück auf die Griechen, die hier die ersten Reben pflanzten. Ihre Weine sollen sehr hellfarben gewesen sein, ähnlich den heutigen Roséweinen der Region, weil man die Mazeration auf den Beerenhäuten zur Farbextraktion noch nicht kannte oder kaum praktizierte. Insofern darf sich die Provence rühmen, Frankreichs ältestes Weinbaugebiet zu sein mit dem Rosé als ältestem bekannten Wein des Landes.1 Die Weinbaubedingungen der Region sind noch heute mehr als ausgezeichnet. Im Sommer kann das Thermometer leicht über 30 °C ansteigen, doch eine frische Mittelmeerbrise bringt regelmäßig Kühlung in die Weinberge. Sollte es dann doch einmal nass werden (meist im Winter oder Frühjahr), bläst der Mistral die Reben schnell wieder trocken und sorgt damit für gesundes Wachstum ohne Fäulnisgefahr. Ebenfalls prägend für die Weinberge der Provence ist die große Vielfalt der Lagen und Ausrichtungen entlang den Hügelketten und Ausläufern der Alpen, die der Landschaft ihr immer wieder unterschiedliches Gesicht geben. 1 vgl. www.vinsdeprovence.com