Domaine Bernard Reverdy

Frankreich / Loire

Die über Generationen verzeichneten Erbteilungen, Verkaufs- und Tauschgeschäfte sind für den heute stark zerstückelten Rebbesitz der Domaine Reverdy verantwortlich, dessen 12 Hektar Gesamtrebfläche sich über 27 Parzellen verteilen! Die im Durchschnitt 26 Jahre alten Reverdy-Reben wachsen zu 65 % in den so genannten caillottes: Hanglagen aus Kalkgestein und Muschelkalk, deren Oberfläche mit zahlreichen Steinen übersät ist. 32 % der Reben sind in den hinteren Hangreihen auf den terres blanches (dt. weiße Böden) gepflanzt: Böden aus Kalk, Mergel, Kreidekalk und Lehm, deren Name sich von der weißen Farbe ableitet, die die Böden in den trockenen Sommermonaten annehmen. Die restlichen 3 % der Reben wachsen auf Feuerstein.

Das kontrollierte Anbaugebiet der AOC Sancerre liegt am linken Ufer der Loire, gleich gegenüber Pouilly Fumé, rund 200 km südlich von Paris. Die Reben wachsen auf etwa 200 bis 350 m Höhe in einem deutlich kontinental geprägten Klima, das zugleich von atlantischen Einflüssen und auch von der Flussnähe der Loire profitiert, die ein sehr spezielles Mikroklima erzeugt. Die vielfältigen Bodenformationen (vorwiegend Kalk und Kalkgestein, oberhalb der Stadt mit dem berühmten Feuerstein, weiter westlich auch zunehmend mit Ton oder Kies vermischt) prägen den eleganten, mineralischen und zugleich sehr duftigen Charakter der Weißweine aus Sauvignon Blanc sowie der Rot- und Roséweine aus Pinot Noir.